Öffnungszeiten Praxis
Mo. - Fr. 08.00 - 18.00

Bankstrasse 20
8400 Winterthur

ÜBER UNS

Dr. med. Christoph Eismann

Dr. med. Christoph Eismann

Facharzt für Allgemeine Innere Medizin (FMH); Notarzt (SGNOR); FA Sonographie Abdomen, Psychosomatische Medizin, Diplom Höhen- und Expeditionsmedizin

Dr. med. Christoph Eismann eröffnete 2016 seine internistische Praxis in der Privatklinik Lindberg und übernahm die internistische Betreuung der stationären Patienten sowie die Akutversorgung der Patienten auf der Notfallaufnahme.

In seiner Praxis arbeitet er als Hausarzt für Patienten aller Kassen. Parallel ist er  als Dozent an der Universität Zürich angestellt.

Er hat seit seinem Medizinstudium an der Martin-Luther-Universität in Halle/Saale (Deutschland) viel Erfahrung in unterschiedlichen medizinischen Bereichen und Ländern gesammelt. Dazu gehören z.B. die Ausbildung zum Notarzt (SGNOR) und Spezialisten für Psychosomatik in Zürich, ein Psychologiestudium in Russland sowie die Ausbildung in Sonographie Abdomen (DEGUM/SGUM) und Echokardiographie (DGK, DEGUM). Er ist Mitglied der Sektion Herzechokardiographie der SGUM.

Dr. med. Christoph Eismann besitzt den Facharzttitel „Allgemeine Innere Medizin“ und seit 2018 die Schweizer Staatsbürgerschaft.

Im Rahmen seiner Dissertationsarbeit über die Frühdiagnostik der Höhenkrankheit organisierte und leitete er zahlreiche Bergexpeditionen in Russland und Kirgistan. Nach mehrjähriger Ausbildung in Österreich und der Schweiz erlangte er das Diplom in  Höhen- und Expeditionsmedizin (BEXMED/ÖGAM). Seine reichhaltige Erfahrung gibt er gerne im Rahmen einer höhenmedizinischen Beratung an seine Patienten weiter.

Sprachen:

Deutsch, Russisch, Englisch

Berufliche Laufbahn:

2007 – 2010: Assistenzarzt Innere Medizin, Krankenhaus Martha-Maria, Halle/Saale (Deutschland)

2010: Assistenzarzt Notfallaufnahme, Klinik Hirslanden, Zürich

2011: Assistenzarzt Innere Medizin, Seespital Horgen

2011: Assistenzarzt  Neurochirurgische Intensivstation,  Universitätsspital Zürich

2012 – 2013: Praxisvertretung Dr. Denzler sowie Assistenzarzt Permanence Winterthur

2013 – 2014: Assistenzarzt Intensivmedizin, Kantonsspital St. Gallen

2014 – 2016: Notarzt, Assistenzarzt Kardiologie und Anästhesiologie, Herz-Neuro-Zentrum Bodensee

2016: Oberarzt Innere Medizin, Psychiatrische Universitätsklinik Zürich

2016 – 2019: Inhaber und Praxisleiter, Hausarztpraxis Dr. Eismann, Winterthur

2016 – heute: Belegarzt Innere Medizin, Privatklinik Lindberg, Winterthur

2017 – heute: Dozent, Universität Zürich

2018: medizinischer Leiter, Ärztenetzwerk WINTIMED

2019 – heute: Inhaber und Klinikleiter, Notfallklinik Dr. Eismann, Winterthur

Ausbildung:

1998 – 2006: Studium Humanmedizin, Martin-Luther-Universität Halle/Saale, Deutschland

2002 – 2003: Auslandsstudienjahr mit DAAD-Stipendium, Bischkek, Kirgistan

2005: DAAD-Stipendium für Praktikum in Chirurgie i.R. der Unterassistenz in Wladikawkas, Russland

2007: Forschungspreis der BEXMED für Arbeit zum Thema  Höhenkrankheit

2008: Diplom in Alpin- und Höhenmedizin (BEXMED/ÖGAM)

2013: Verteidigung Dissertationsarbeit, Martin-Luther-Universität Halle/Saale

2013: Facharztprüfung FMH Allgemeine Innere Medizin

2013: Zertifikat Sonographie  (DEGUM)

2016: Zertifikat Echokardiographie (DEGUM)

2016: Fähigkeitsausweis Notarzt (SGNOR)

2016: Fähigkeitsausweis Praxislabor

2015 – 2016: Studium  Psychosomatische- und Psychosoziale Medizin, Universität Zürich, Fähigkeitsausweis SAPPM

2017: AMLS-Zertifikat (Advanced Medical Life Support)

2017: Fähigkeitsausweis Sonographie  (SGUM)

2017: Berufsbildungsdiplom

2018: Lehrpraktikerdiplom

2018 Diplom in Expeditionsmedizin (BEXMED/ÖGAM)

2015 – 2018: Diplomstudium Psychologie (Krasnodar, Russland)

2019: Weiterbildung Kinderpsychologie bei Prof. S. Amonaschwili, Georgien

FMH (Berufsverband der Schweizer Ärztinnen und Ärzte)

AGZ (Ärztegesellschaft Kanton Zürich)

SGGM (Schweizerische Gesellschaft für Gebirgsmedizin)

SAPPM (Schweizerische Gesellschaft für Psychosomatische Medizin)

SGNOR (Schweizerische Gesellschaft Notfall- und Rettungsmedizin)

SGUM (Schweizerische Gesellschaft für Ultraschallmedizin, Sektion Herz)

BEXMED (Gesellschaft für Berg- und Expeditionsmedizin, Deutschland)

WINTIMED  (Hausärztenetzwerk Winterthur)

Olena Shevkova

Psychologin (M.Sc.); Notfallpsychologin

Sprachen:

Deutsch, Russisch, Ukrainisch, Englisch

Berufliche Laufbahn:

2011 – 2017: Wissenschaftliche Hilfskraft, Technische Universität Darmstadt, Institut für Psychologie 

2011 – 2017: Yogalehrervertretung im Ananda Yoga Studio, Darmstadt

2017: Honorarkraft, Unfallkasse Hessen, Frankfurt am Main

2017 – 2018: Wissenschaftliche Angestellte, Universitätsklinikum Heidelberg

2018 – heute: Wissenschaftliche Assistenz, Universität St.Gallen

2020 – heute: Notfallpsychologin, Notfallklinik Dr. Eismann, Winterthur

Ausbildung:

2010 – 2017: Studium der Psychologie (B.Sc. und M.Sc.), Technische Universität Darmstadt

2012: Ausbildung zum Supervisor und Teambegleiter, Technische Universität Darmstadt

2016: Teamcoach, Technische Universität Darmstadt

2019 – 2020: Life-Work-Balance Coach Ausbildung, Russland

2020: Zertifikat Psychological First Aid, Johns Hopkins University

Auszeichnungen:

2017: DAAD-Preis 2017 für ausländische Studierende in Deutschland (TU-Darmstadt)

2017: Studienabschluss-Stipendium für internationale Studierende (TU-Darmstadt)

BDP Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen

Halima Heybatova

Medizinische Praxisassistentin (MPA)

Sprachen:

Deutsch, Russisch, Aserbaidschanisch, Türkisch

Berufliche Laufbahn:

1993 – 2001: berufstätig als Krankenschwester in Baku

2001 – 2006: Elternzeit

2007: Integrationskurs Deutsch in Deutschland

2007 – 2008: Praktika (Leuwo Wohngesellschaft)

2008 – 2009: Überprüfung der Kenntnisse in der Gesundheits- und Krankenpflege

2010 – 2019: Häuslicher Pflegedienst Bad Dürrenberg als Gesundheits- und Krankenpflegerin – Funktion als stellvertretende PDL

2016 – 2018: Fachkraft mit Leitungsaufgaben in Pflegeeinrichtungen

2019 – heute: Medizinische Praxisassistentin, Notfallklinik Dr. Eismann

Ausbildung:

1980 – 1990: mittlere Realschule

1990 – 1993: Ausbildung zur Krankenschwester in Baku